karinsocke

Stricken mit 2 bis 400 Nadeln
 
gratis Counter by GOWEB

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Archiv

Wieder daheim

Waren im Schwarzwald. Jedoch wenn das Wetter nicht mitspielt ist es überall besch(eiden). Haben mal so richtig die Touri-Abzocke erleben dürfen... Relativ schlichtes Zimmer (Bett mit einer durchgehenden Federkernmatratze, autsch!) mit sehr übersichtlichem Frühstücksbuffet € 89,-- (Bemerkung des Hoteliers, der sich verplant hatte: dieses Zimmer kostet normalerweise € 100,--). Kaum ein Essen unter € 12,-- zu haben usw. Aber wir wollten einfach mal ein paar Tage weg vom Alltag, weg von unserem Grummel-Opa und einfach nur für uns sein. Haben uns auch gut ausgeruht.

Anderes Thema: Habe gestern Post von Junghans bekommen. Auf der Rückseite der Broschüre preisen sie die Solo von Online an, welche ich auch in meinem Laden führe und euch auch schon mal gezeigt habe. Die haben den regulären Preis (€ 4,95/50 g) angegeben, verkaufen sie aber nur als Schal-Materialpaket mit 4 Knäueln. Man braucht aber nur drei! Dann kommt da noch Porto hinzu, na ja. Meine Kundinnen haben alle bei mir unter persönlicher Anleitung die ersten paar Reihen ihres Schals gestrickt, denn es ist eine ganz andere Stricktechnik und die meisten tun sich mit schriftlichen Anleitungen schwer. 

Im übrigen kaufe ich auch viel lieber in Fachgeschäften ein, egal um was es geht. Da kann man alles anfassen, ausprobieren, kriegt ordentliche Beratung und auch später noch guten Service. Ich mag diese Riesen-Abholmärkte nicht, wo man dauernd dem gestreßten Verkaufspersonal hinterherrennen muß und dann doch keine verständlichen Antworten kriegt.

So, für heute genug gemeckert. Wünsche euch allen ein schönes WE, Karin.



Ein klasse Muster

hat mir die Angelika unter folgendem Link zukommen lassen http://www.sheepinthecity.prettyposies.com/archives/000079.html

Dort ist ein toller Schal drin mit einem Muster, das ich unbedingt ausprobieren mußte. Dank Angelika wurde mir die Beschreibung verdeutscht, da ich mit diesen engl. Abkürzungen nicht klarkam. Übrigens 11er US-Nadeln sollen 8er in deutsch sein.

Hier das Ergebnis meiner Strickprobe:

 

 

 

 

(habe ich nit GOA von GGH auf 6er Nadeln gestrickt.)

Hier das Muster:

30 M anschlagen (gerade Maschenanzahl nehmen/ Rapport = 2 M

1.Rh.: 1 M rechts, *1 M re abheben, 1 M re stricken, abgehobene Masche mit der linken Stricknadel über die rechte M auf der re Stricknadel ziehen, auf der linken Nadel belassen und aus dem Umschlag 1 M re herausstricken.* Von * bis * (= 2 M) immer wdh., letzte M re str.

2. Rh.: *2 M links zusammenstr. bevor sie aber von der li Nadel gleiten, aus der 1. linken M noch 1 linke M herausstr., dann erst von der lin Nadel ziehen*. Von* bis* wdh, bis alle M aufgebraucht sind.

Die erste und zweite Reihe stets wiederholen. Klingt umständlich ist aber, wenn mal der Groschen gefallen ist, ganz fix zu machen.

Mein Hirn hatte erst auch Ladehemmung, aber irgendwann schwebte dann auch die imaginäre Glühbirne über meinem Kopf *lach*.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Ich will mir auf jeden Fall einen Schal mit diesem Muster stricken. Gefällt mir echt gut!

Eine schöne Woche noch, Karin



Von Kopf bis Fuß

eingekleidet, nur das zwischendrin fehlt noch *gg*. Aus einem SoWo-Rest habe ich ein paar Babyschühchen und eine Babyzipfelmütze gestrickt.

Für den Rest des Babies werde ich mir schon noch was ausdenken....

Jetzt will ich erst mal wieder einen Bilder-Maschinenstrickkurs herstellen. Mach mich gleich an die Arbeit.



saubere Blenden

So, heute zeige ich euch endlich mal, wie man die allerschönsten Blenden auf der Maschine anbringt. Hier anhand der Umrandung für den Topflappen. Diese Methode wende ich auch für Krägen und Verschlußblenden an, dann eben entsprechend auf re/li oder auch glatt re (evtl. mit Mausezähnchen) oder x-beliebigen Mustern an.

Erst nehmen wir Kontrastwolle und schlagen die entsprechende Mascheanzahl an, einige Reihen stricken, dann 1 Reihe Nylonfaden. Eine Reihe rechts mit Hauptfarbe, nun erst auf entsprechendes Muster übergehen. Wichtig: die erste Reihe immer re str., das erleichtert später das Hochhängen der ersten Reihe.... Jetzt wird die Blende in der gewünschten Höhe gestrickt. Weil sie doppelt gelegt wird, also die doppelte Höhe. Für Kleidungsstücke arbeite ich für den Umbruch entweder eine Reihe mit größerer Maschenweite, eine Linksreihe oder Mausezähnchen.

Nun legen wir das einzufassende Strickstück mit der rechten Seite obenauf auf die Strima und pieksen die Haken der Maschine durchs Strickstück.

Anschließend weeden die Nadeln durch das zu versäubernde Strickstück ein Stückchen durchgeschoben, dann die Grundreihe der Blende (nach dem Nylonfaden) in die Nadeln gehängt. Nun lange Maschen zum Abhäkeln (habe ich bereits beschrieben) machen...

Nun kommt ein kleines Kunststück: Das Strickteil von der Maschine weg nach vorne klappen, mit dem Daumen der rechten Hand die Nadelfüße nach hinten drücken und mit der linken Hand das Strickstück aus den Haken heben. Nadeln ganz rausschieben. Aufpassen, daß die Maschen auf den Nadeln bleiben! So die ganze Reihe nach und nach herausheben, so daß die langen Maschen anschließend abgehäkelt werden können.

Auf dem folgenden Bild seht ihr noch, daß ich für denAufhänger des Topflappens 25 M extra angeschlagen habe und für den zweiten Rand auch gleich die Maschen. Habe links und rechts für die Ecken immer auf Schlittenseite eine Masche zu- und nach der Mitte eine Masche abgenommmen. Die beiden anderen Seiten der Einfassung werden einzeln gestrickt.

Wenn alle Maschen abgehäkelt sind, wird der Nylonfaden herausgezogen, die Kontrastwolle fällt ab, und man darf stolz sein!

Viel Erfolg damit! Karin



Blende, Vorderseite

Habe gestern vergessen, die Vorderseite der Blende zu zeigen. Das letzte Foto des gestrigen Eintrags zeigt die Rückseite. Guckt mal....

 

Sauber, gell? Ich finde, der Aufwand lohnt sich wirklich. Und man muß ja überhaupt nichts nähen. Außerdem verschwinden in einer solchen Blende evtentuelle Unregelmäßifkeiten.... Und falls man  einen Halsausschnit nachträglich ausschneidet, mit der Overlock oder mit Zickzackstich der Nähmaschine versäubert - hier kann man alles verstecken. So habe ich auch schon mal einen zu warmen Norwegerpulli in eine tolle Strickjacke verzaubert. Hex-hex!

Schönen Sonntag noch, Karin