karinsocke

Stricken mit 2 bis 400 Nadeln
 
gratis Counter by GOWEB

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Archiv

Reparaturbericht von einem Rundketttler

 Eine liebe Leserin (wink!) hat mir ihren Reparaturbericht geschickt und mich gebeten, diesen auf meiner Seite zu veröffentlichen., was ich natürlich gerne mache! Wird sicher andere auch interessieren.

 Hier dann erst mal die „offizielle“ Anleitung, leider in Englisch.

 

If the Point ring has got damaged proceed as follows:

Bent points can be straightened by using a pair of narrow nosed pliers, hold the individual points and bend it back into position. If the point breaks a replacement will be required.

To replace a point, slacken the 6 screws (fühlt mal vorsichtig über die “Zahlenfolie” da sind Schrauben) in the Point Retaining Ring and remove the broken point. Place the new point into the slot and push it down as far as possible, tighten the six screws in the point retaining ring, using a very small hammer rivet over the pillars on either side of the point to hold it in position. If the point ring is damaged the points can be glued into position. However, if the point ring is very badly damaged, it may be necessary to replace the whole point ring.

To replace the Point Ring

Unscrew the six screws holding the point retaining ring and remove. Unscrew the six screws holding the point ring and remove. Place the new point ring on and secure with six screws now replace the point retaining ring and tighten the six screws evenly so that the ring is pulled down level.

If the point ring is replaced the ratchet springs may have to be adjusted.

Please note;

Point retaining ring – The point ring measure covers the screws fell for the screws and make a hole in measure.

Und nun die Bilder:

Zu Bild 1:

Hier siehst Du meinen Linker mit den beschädigten oder abgebrochenen Nadeln

vergrößern

Zu Bild 2 und weiteren..

Mit einem Teppichmesser schneiden wir die „Zählfolie“ ein um sie wie auf dem 3. Bild gezeigt abzulösen, dann sieht man schon die darunter liegenden Schrauben. Wenn diese dann gelöst sind haben wir vorsichtig den Metallring gehoben. Leider konnten wir den Ring nicht vollständig entfernen, aber wenn man es zu zweit macht geht es. Wenn der Ring die Nadeln nicht mehr festhält lassen sich die Reste auch ganz leicht mit einem Schraubenzieher oder ähnlichem entfernen. Die Austauschnadeln dann in den sauberen Kanal legen. Wir haben wie auf dem 9. Bild zu sehen wieder zum Schraubendreher gegriffen und meinem kleinen Hammer die Nadeln in den Kanal geschlagen, dafür braucht man schon ein wenig Kraft sonst stehen sie nachher zu hoch und der Linker Kranz lässt sich nicht drehen, allerdings auch mir ein wenig Vorsicht sonst reißt der Kanal aus und die Nadel kann nur noch geklebt werden. Auf dem letzten Bild dann das Ergebnis. Nur noch den Ring wieder festschrauben Folie drüber und .. fettisch..

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

Vielen Dank Eva für die Bereitstellung deines Berichtes und der Fotos! Finde ich einfach klasse und hoffe, dass es anderen hilft.



Strickseminar

Morgen früh fahren wir unsere Enkelkinder wieder heim. Waren jetzt zwei anstrengende, aber schöne Wochen, in denen ich kaum eine Masche gestrickt habe...

Dies hole ich aber nächste Woche nach: Fahre nämlich am Sonntag bis Freitag nach Freiburg. Dort habe ich die Teilnahme an einem Vollzeit-Strickseminar bei Coats gebucht: Geht um nette Kleinigkeiten und Accessoires. Was genaues wissen wir noch nicht. Digi geht natürlich mit, damit ihr was zu Sehen kriegt! Freu mich schon total drauf!!! Auch auf laue Abende bei einem Gläschen Wein in Freibrgs schönen Gassen!

Danach geht es hier in alter Frische weiter!



Strickseminar war wieder mal riichtig toll!

Seit gestern Abend bin ich nun wieder da! Das Strickseminar in Kenzingen bei Coats und die anschließenden Abende im wunderschönen Freiburg waren wieder mal herrlich schön.

Im Seminar ging es richtig zur Sache! Hat sich fast zu einem Strickmarathon entpuppt. Wir habe viele verschiedene kleinere Projekte gemacht, die wir in unseren Läden auch mal in Kursen anbieten könnten: Ein kleines Häkel-Strick-Cape, Stulpen mit eingestrickten Perlen, eine Filztasche, Patchwork-Kindermütze, Topflappen, Schals mit verkürzten Reihen, einen Schal mit behäkeltem Schalgitternetz, und eine Ruck-Zuck-Modell mit gaaanz dicker Wolle.

Natürlich konnten wir nicht alles fertig machen, einiges wurde nur angefangen und so weit gestrickt bis das nächste Projekt begann. Gibt eben noch etwas Hausaufgaben. Ich selbst bin gerade am Beenden meines vierten Objekts. Wenn ich alles fertig habe, gibt es natürlich auch Fotos.

Und hier ein paar Fotos vom Kurs:

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

Petras Strickfilz-Taschen-Rohmodell gäbe doch auch einen ganz ausgefallenen Hut ab, in dem man die schrillsten Frisuren unterbringen könnte, oder?

vergrößern

Wir hätten alle noch eine Woche mehr dranhängen können....



Fäden einweben

Hier möchte ich mal beschreiben, wie man beim Handstricken die Anfangs- und Endfäden verwebt statt vernäht. Dies ist v.a. beim Patchworkstricken sehr hilfreich!

Den Vorgang macht man, wenn man auf der Vorderseite strickt.

Das Verweben des Fadens sieht so aus:

vergrößern

Die zu versäubernden Fäden werden auf der Rückseite mitgeführt; bei der Webmasche legt man den Faden, nachdem man in die Strickmasche zum Rechsstricken eingestochen hat der Einfachheit über die Nadel und holt dann den Strickfaden

vergrößern

und strickt die Masche rechts ab.

vergrößern

Durch diesen Vorgang liegt nun der "Vernähfaden" über dem Strickfaden. Bei der nächsten Masche stricken wir ganz normal eine rechte und beachten den "Vernähfaden" nicht.

Diese zwei Maschen werden stets wiederholt (so 5-7 mal) und dann kann man den Rest abschneiden. Das ist alles und funktioniert super-einfach.

Hier die Rückseite:

vergrößern

Und die Sklavenarbeit des Vernähens hat ein Ende!



Mia's Taufe

Gestern war die Taufe von meiner jüngsten Enkelin Mia. Jetzt ist sie schon sechs Monate alt...

Hier die stolze Oma bei der Feier mit der kleinen Maus:

vergrößern

Ist ganz schön anstrengend, so ein Tag...

vergrößern

vergrößern

... übrigens hat Oma das Taufkleidchen entworfen und gestrickt. Ist es nicht schön?