karinsocke

Stricken mit 2 bis 400 Nadeln
 
gratis Counter by GOWEB

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Archiv

Es geht aufwärts!

Muss mich wieder mal melden und euch das neueste berichten. Seit ein paar Tagen bekomme ich Buscopan-Tabletten und fürs Popöchen eine andere Zinksalbe mit Lokalanästetikum. Und was soll ich sagen? MIR GEHT ES IMMER BESSER! Ich habe seit zwei Tagen keine mehrstündigen Klositzungen mehr, der Allerwerteste ist am Abheilen und ich bin schon wieder total frech geworden.

Heute hatte ich nen Termin beim Chefarzt; als der vorbei war verließ er mit mir das Arztzimmer in wehendem Arztkittel (Knöpfe offen). Und die Türen dort sind nur mit einem Knauf versehen, können also nur entweder von innen oder mit einem Schlüssel von außen geöffnet werden. Und was isr dann passiert? Türe zu Arztkittel eingeklemmt. Ich konnte mir das Lachen kaum verbeißen und hab dem lieben Doc noch frech einen schönen Tag gewünscht.... Daraufhin hat er mich dann zurückgerufen und um meine Hilfe gebeten hihihihi. Ich durfte dann mit des Meisters Schlüssel die Türe öffnen und ihn befreien. Sagte ihm aber dann, dass ich ihn jetzt gerne hätte ein Weilchen hängen gelassen. Auf seine Frage, ob ich das jetzt echt gemacht hätte, sagte ich ja, ich hätte ihm aber dann in ner Vierteklstunde mal ein Glas von dem köstlichen Wasser vorbeigebracht.... Ich muss jetzt noch über diese komische Situation total ablachen.... und beim Abendbrot war das auch der totale Brüller.


Also, ihr seht, Söckchen ist schon wieder gut drauf, das heißt, sie ist auf dem besten Wege bald wieder gesund zu sein!

 

Falls ich es noch nicht berichtet habe: Habe eine Woche Verlängerung bekommen, das heißt bis 15.2. Werde es genießen!



Es wird immer besser!

Offensichtlich fügt sich mein Körper langsam den veränderten Gegebenheiten! Mir geht es von Tag zu Tag besser... Wenn es so, wie es die letzten beiden Tage war, bleibt, dann bin ich überglücklich! Ich würde jetzt mal behaupten, daß ich mich im Normalbereich bewege, was die  speziellen "Sitzungen" angeht.

 

Natürlich bekomme ich so ne Art Schonkost, die schon sehr von unserer üblichen Kost abweicht. Es ist sozusagen alles gedünstet - nix gebraten - fleisch- und fettreduziert, fünf kleinere Mahlzeiten täglich, dazu gehören auch geriebener Apfel, Banane, Heidelbeersaft und zum Aufbau der Darmflora Joghurt. Salate vertrage ich noch nicht. Natürlich auch überhaupt nichts, was irgendwie blähen könnte. Wenn ich dann wieder nach Hause komme, werde ich dann so in kleinen Bissen ausprobieren, wie ich wieder einigermaßen zur Normalkost zurückkehren kann. Bekomme auch Buscopan-Tabletten, die mir wirklich geholfen haben; die werden dann wohl ab der kommenden Woche langsam zurückgefahren.

 

Wollte euch eben mal noch ein paar Bilder anhängen, aber von hier aus funktioniert das nicht. Die haben hier viel zu wenig Kapazität, nicht mal ICQ bzw. skype kann ich ordentlich betreiben. Rein kommt so ziemlich alles aber raus geht so gut wie nix! Ist echt ärgerlich, da ich hier pro Woche 10 Euronen für den Anschluß bezahlen darf... Kriegt halt später ein paar Bildchen, wenn ich wieder daheimn bin.



Am Dienstag geht es wieder nach Hause!

Ich kann es kaum glauben, aber die vier Wochen Reha sind jetzt bald um. Ich bin mit dem erreichten Erfolg sehr zufrieden und freue mich schon wieder auf zu Huase!

 

Habe auch schon mit Ausprobieren diverser Lebensmittel begonnen. Salat geht auch schon, halt nicht jede Sorte, und natürlich ohne Zwiebel. Der Windbeutel mit Schlagsahne und Erdbeeren im örtlichen Cafe war gestern etwas zu viel des guten - hatte anschließend "Nachsitzen".... Ist aber heute wieder gut.

 

Heute Abend geht es hier im hauseigenen Theater in ein Konzert. Klavier und Kabarett habe ich gehört... Der Künsttler wohnt im Zimmmer nebenan. Anschließend geht mein Trupp ein Bierchen trinken. *freu*



Wieder dsheim!

Steht noch alles am alten Platz und mein Hund kennt mich auch noch... Er ist toootal liebsbedrftig und giert ständig nach Streichekeinheiten.

Jetzt muss ich mich wieder eingewöhnen und auch wieder zu meiner gewohnten Lebensweise zurückkehren. War auch heute schon beim Hausarzt; der hat die Medikamentation, die mir in der Reha verabreicht wurde, sofort reduziert. Er meinte, eigentlich hätte ich die ganze Zeit high sein müssen (hab ich aber nichts von bemerkt).  Nicht falsch verstehen: Es ist nicht schwierig, mich ans Zuhause zu gewöhnen, aber mein Rythmus lässt sich von mir noch nicht gut steuern. Tagsüber geht es, aber nachts verbringe ich mehr Zeit am Klo als im Bett.... Hoffentlich renkt sich das bald ein!

Auf jeden Fall ist es superschön, wieder zu Hause zu sein!



Mein Freund der Baum...

ist tot.... Dieses Lied von Alexandra geht mir nicht mehr aus dem Kopf, seitdem am Freitag unsere riesige Kiefer abgesägt wurde. Hab die Aktion mit der Digi ein bisschen verfolgt. Kam leider etwas zu spät mit dem Hund zurück, da war schon ein Teil der Baumkrone weg.

vergrößern  

mit dem Kran musste er stückweise über den Zaun gehoben werden; hier ein Teil der Krone:

vergrößern

und nun geht es an den Rest:

 vergrößern

 

der fliegende Baum:

vergrößern

 

und das ist nun übrig:

vergrößern

vergrößern

Mir tut es um diesen Freund sehr leid und unser Garten sieht jetzt so richtig nackig aus. Aber die Kiefer war leider in den Jahren viel zu groß geworden und wir hatten bei jedem Sturm Angst, dess er mal umgeworfen werden würde und dann wäre der Schaden doch immens gewesen. Bin nun am Überlegen, wie der Garten neu gestaltet werden soll, aber wir warten noch auf die große Wurzelfräse; das kann dauern, da der Baumfäller sich die erst ausleiht, wenn er mehrere Kunden zusammen bekommt, da die Leihgebühr dafür ziemlich hoch ist. Und vorher kann ich nix neues machen, nur aufpassen, ob ich das Gras wachsen höre.... Unter der Kiefer wuchs ja gar nix mehr. Das war auch nicht so schön. Meine vielen Vöglein, die in diesem Baum nisteten, müssen sich jetzt leider alle ein neues Zuhause suchen.