karinsocke

Stricken mit 2 bis 400 Nadeln
 
gratis Counter by GOWEB

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Schrägstreifen

Meine Experimente gehen weiter.... So einen ähnlichen Schal hatte ich mal mit der Hand gestrickt. Da musste ich immer an der einen Seite eine Masche ab- und auf der anderen eine zunehmen, um den Schrägeffekt zu bekommen. Mit der Maschine erreiche ich es durch  das Benutzen des Versatzhebels.

vergrößern

Maschenanschlag wie für 1re/1li. Jedoch eine Randmasche am VB und eine am HB. Pos. Schieber bleibt auf P. Gestrickt habe ich in Halbpatent. Bei jeder Reihe wird der Versatz um zwei Klicks in die folgende Strickrichtung bewegt; also Strickrichtung nach links, Versatz auch nach links, Strickrichtung nach rechts, Versatz auch nach rechts.

Das mit den Randmaschen einmal am VB und einmal am HB muss sein, damit keine Lücken des Nadelrythms durch den Versatz entstehen.

Das Ergebnis ist ein schräges Teil; ideal für Streifenschals der "schrägen Art" .

23.4.09 11:24

Letzte Einträge: Eeeeeendlich!, Stirnband mit dem KG, Band 1 in Farbe vergriffen, Uff, das war wieder mal ein Schreck! , Frühlingspulli

Werbung


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Knittaxa / Website (23.4.09 16:26)
Oh! Auch interessant! Obwohl meine Motivation, Schals zu stricken, momentan ziemlich im Keller ist... ;-) probieren will ich das auch noch.

Liebe Grüße
Knittaxa


Christine Müller / Website (23.4.09 17:43)
Karin du bist ja echt ein großes Genie, toll was du für uns so machst.
Danke schön!

Christine


Sigrun Backhoff (25.4.09 02:10)
Das ist ja wieder grosse Klasse. Du bist wirklich genial. Mr persönlich gefällt der Schal mit dem Wellenmuster besser und ich weiss sicher das ich mir einen solchen stricken werde. Einen Dank an Dich für Deine Mühe und Deine großartigen Ideen.

Ich grüße Dich ganz lieb und herzlich
Deine Freundin Sigrun


Gunda (28.4.09 16:53)
Hi Karin,
da ich ja gerne mal was augefallenes stricke fände ich auch einen Pulli der auf der einen Seite länger ist als auf der anderen toll in dieser Technik. Nur wie kriegt man es hin das einmal der Zipfel beim Stricken links ist und beim anderen Teil rechts?


Karin (28.4.09 17:24)
Hallo Gunda,

ich glaube kaum, dass diese Methode sehr geeignet für einen Pulli ist. Stell dir da mal vr, die Armausschnitte, den Halsausschnitt und die Schultern in Form zu stricken. Würde wohl etwas schwierig sein. Da nimm doch lieber den Formstricker und zeichne dir deinen Pulli schräg drauf und stricke ihn dann danach.

LG Karin


Gunda (28.4.09 17:51)
Ich hätts jetzt gerade hoch gestrickt ohne Armausschnitt. Gut beim Hals wüsste ich auch gerade nicht wie. Wenn ich den Pulli schräg aufzeichne und mit verkürzten Reihen stricke kriege ich aber nur gerade Streifen oder ich muss wie in der anderen Methode immer außen zu und abnehmen und dann bin ich bei 300 Nadeln die ich brauchen würde.
Ich find ja gerade witzig das die Streifen dann schräg wären.


Karin (28.4.09 18:01)
Mir der Overlockmaschine ran?

Ich selbst mag das ja nicht gerade....

LG Karin


Gunda (28.4.09 20:53)
So etwas tolles besitze ich leider nicht.

Ich werd mal nen bischen tüffteln. Mal sehen was dabei raus kommt.