karinsocke

Stricken mit 2 bis 400 Nadeln
 
gratis Counter by GOWEB

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Maschienpflege - auch von innen

Maschinenpflege
 Hier noch mal etwas zum Thema Maschinenpflege. Im Normalfall putzen wir ja alle unsere Maschinen: Saugen sie ab, reinigen sie sanft und pflegen sie mit einem weichen Läppchen und etwas Öl.  

In meinem ersten Buch empfahl ich, die Teile mit Ballistol-Universalöl einzusprühen. Vom Einsprühen bin ich selbst jedoch wieder abgekommen, da es einfach zu viel des Guten war! Dadurch klebten die Flusen unterm Schlitten, war richtig eklig.  Ein paar Tropfen auf einen Lappen und damit dann schön das Nadelbett abgerieben reicht völlig aus. Und beim Schlitten gebe ich immer kleine Tröpfchen auf alle beweglichen Teilchen und verreibe sie danach auch mit dem Läppchen. Natürlich sauge ich vor dieser Prozedur alles ab und der Schlitten wird auch gründlich von Flusen mit der Reinigungsbürste, einem Pinsel und auch mit Wattestäbchen befreit.


Wie sieht es denn in der Maschine aus?

Trotz gründlichen Saugen und Ausbürsten wird man etwas erschrecken, wenn man mal in die Maschine reinguckt. Dort sammelt sich mit der Zeit allerhand Flusenkram an.  
 

Wir haben meine Maschine geöffnet und gereinigt. Hier gibt es ein paar Bilder davon. Erst mal müssen unten an der Maschine die weißen Stöpselchen vorsichtig rausgenommen werden (geht am besten mit einem Messer); und dann sind noch so kleine Röhrchen drin – die auch raus. Unbedingt ein Gefäß bereitstellen für die Schräubchen, damit nichts wegkullert!

    

Nun die Maschine umdrehen und diese Schrauben vom Nadelbett herausdrehen. Nun lässt sich das Seitenteil vorsichtig abziehen.

   

Auf der anderen Seite haben wir das Seitenteil auch abgemacht. Nun wird die Nadelsperrschiene herausgezogen. Und unterhalb der Nadeln befindet sich auch noch eine lose Schiene, die man einfach herausziehen kann.  Diese ist mit einem groben Schaumgummistreifen beklebt.

  

Meiner ist trotz 20jähriger fast täglicher Inanspruchnahme der Maschine noch vollkommen in Ordnung.

 

Habe aber auch schon von total aufgelösten Schaumgummistreifen gehört. Diesen dann entfernen und die Schiene mittels doppelseitigem Teppichklebeband und einem dicken Filz (evtl. auch Filz-Teppichfliesen-Streifen) bekleben. Falls das alte Klebzeug gar nicht abgeht, einfach die Schiene umdrehen und von der anderen Seite bekleben. Mit der langen Reinigungsbürste nun mal die Maschine so richtig ausfegen und so weit wie möglich aussaugen. Ich war echt erschüttert, was da für Wollflusenknuddel herauskamen!

Nun wieder alle Schienen an ihren Platz schieben und die Maschine wieder zusammenschrauben. Ein paar Streicheleinheiten mit dem Ölläppchen und sie schnurrt wie ein Kätzchen!

Meines Erachtens erschlaffen auch die Schaumgummiteile schneller durch übermäßiges Ölen der Maschine. Also bitte nicht triefen lassen! Ölen muss sein, aber sparsam mit dem Öl umgehen. Zu viel ist nix und zu wenig auch nicht!

12.6.09 11:06

Letzte Einträge: Eeeeeendlich!, Stirnband mit dem KG, Band 1 in Farbe vergriffen, Uff, das war wieder mal ein Schreck! , Frühlingspulli

Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


italia (12.6.09 16:15)
DANKE VIELMALS KARIN,WUSSTE NIE
WIE ICH DIE MASCHINE AUSEINANDER NEHMEN KONNTE. MUSSTE IMMER BEZAHLEN.DAS VERSUCHE ICH NUN AM SONNTAG.
DANKE NOCHMALS U. VIELE GRÜSSE
italia


Andrea (13.6.09 16:55)
Auch von mir ein riesiges Danke!
Ich bin bisher nicht wirklich gut mit der Bürste in die Maschine gekommen, und aufschrauben traute ich mich bisher nicht...
Gibt es denn eine Möglichkeit, deine Fotos zu vergrößern? Draufklicken geht leider nicht, und ich erkenne leider nicht alle Details...
Liebe Grüße,
Andrea


Karin (14.6.09 10:54)
Diese Anleitung kommt auch in mein 2. Buch. Und zwar mit größeren Fotos....


Daggi / Website (23.7.09 23:39)
Hallo Karin
ich wollte eine Nadel wechseln,dabei ist mir die Sperrschiene verruscht(frag nicht wie ich das gemacht habe )Nun bekam ich die Schiene nicht mehr raus.Ganze Netz abgesucht,nix nix nix.Ich geh jeden Tag auf deine Seite und was finde ich.............na klar wie üffne ich die Maschine.Nach deinen Bildern hat sich dann mein Mann getraut und siehe da.....alles wieder ok.
Ich danke dir für diese tolle Anleitung und weiß auch schon was ich mir bestelle.dein 2 Buch
schönen Abend noch

Daggi